Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Heilmagnetismus

Die Möglichkeit mit den eigenen Händen andere Menschen und sich selbst zu heilen, bzw. Beschwerden zu lindern, beruht auf den Erkenntnissen des Arztes Franz Anton Mesmer ( 1734-1815 ). 

Franz Anton Mesmer ist im Zusammenhang mit Magnetismus und der Wiederentdeckung des Heilmagnetismus eine Überragende geschichtliche Persönlichkeit. Wiederentdeckung deshalb, da Energieübertragung durch menschlichen Magnetismus und geistige Kraft uraltes Wissen darstellt, und in allen Kulturen praktiziert wurde und deshalb auch als Uhrheilmittel bezeichnet werden kann.

Dr. Messmer kam als praktizierender Arzt in Wien durch eine Engländerin mit den Wirkungen des mineralischen Magneten in Berührung. Der Einsatz von Magneten zur Heilung war damals in England sehr populär. Nach positiven Erfahrungen mit denselben hatte Mesmer ein Schlüsselerlebnis, als er eines Tages bei einem Aderlass entdeckte, dass die magnetische Kraft auch durch seinen Körper wirkte. Er konnte feststellen, dass der Blutfluss zu oder abnahm, je nachdem ob er sich dem Patienten näherte oder entfernte. Das führte ihn zu der Erkenntnis, dass der Mensch selbst die gleichen Eigenschaften hat, wie sie sich am mineralischen Magneten zeigen.                                                                         Ab diesem Zeitpunkt heilte Mesmer durch die magnetische Kräfte der Hände. Nach ihm wird eine Behandlung mit Heilmagnetismus auch oft als Mesmerismus bezeichnet. Mesmer erlebte in Paris durch die Erfolge seiner Behandlungen einen kometenhaften Aufstieg bis in die höchsten Kreise der Aristokratie. Wie erfolgreich seine Behandlungsweise damals eingesetzt wurde, zeigt die Tatsache, dass es Anfang des 19. Jahrhunderts in Berlin sogar eine Klinik für Heilmagnetismus unter der Leitung von Prof. Dr. Karl Christian Wolfart gab, einem getreuen Schüler von Mesmer.

 

Die magnetische Ordnungstherapie

Ein harmonischer Körpermagnetismus, ist primär ausschlaggebend für unser Wohlbefinden! Ist diese magnetische Verbindung gestört, so resultieren daraus mannigfaltige Beschwerden, die ihre Ursache in der Störung eines freien Energieflusses haben. Oftmals geschieht das in Folge einer Verletzung, aber auch durch Stress, chronische Belastungen oder emotionale Traumen. Krankheit entsteht in unserem Körper dort, wo aufgrund einer Spannung im Gewebe keine Bewegung stattfindet.  „Schmerz ist der Hungerschrei des Gewebes nach fließender Energie“ das ist ein sehr alter Lehrsatz der Naturheilkunde. Durch bestimmte und sehr bewährte Handgriffe, wird ein gezieltes Einwirken auf die entsprechenden Schaltstellen bewirkt und so die magnetische Verbindung wieder erlangt und ein freier Energiefluss in Gang gesetzt. Dies hat positive Auswirkungen, bis hinein in die biochemischen Vorgänge der Zelle. So erlangt der Körper seine Regenerationsfähigkeit zurück und ist in der Lage sich selbst zu heilen.

 

 

Heilmagnetismus kann im Grunde jede Erkrankung positiv beeinflussen.

Besonders hervorheben möchte ich, Hilfe bei:  

-          Alle Probleme die laut Arzt psychosomatisch sind

-          Kopfschmerzen, Kopfdruck

-          Schlafprobleme

-          Magen oder Bauchschmerzen ( ohne ersichtlichen Grund, ist gerade bei jungen Mädchen sehr häufig anzutreffen )

-          Emotionale Probleme ( Gedanken die einen immer wieder belasten, und nicht zur Ruhe kommen lassen )

-          Ängste  aller Art  ( Angst zu Versagen / das ein Unglück geschieht / vor Krankheit  usw. )

-          Antriebslosigkeit, Mattheit 

-          Ohrgeräusche ( je früher Sie kommen, desto besser sind die Erfolgsaussichten )

-          Und vieles mehr….

 

Gut zu wissen: sollten sie emotionale Probleme haben, über die sie mit niemanden reden wollen oder können, so muss ich ihren Grund dafür auch nicht kennen und kann ihnen dennoch mit Heilmagnetismus helfen, um ihre Probleme zu lindern.                                                    Heilmagnetismus kann von Geburt an, bis ins hohe Alter hilfreich für Sie sein, ohne jegliche Einschränkung.                                                              Ich selbst mache keine Heilmagnetismus Sitzungen bei:, Herzleiden, Schlaganfall, Schwangerschaft, Drogen und Alkoholabhängigkeit,            starke Depression (wenn Sie sehr starke Psychopharmaka einnehmen müssen), Psychosen,  Epilepsie.                    

                                                   

 

Hilfe zur Selbsthilfe

„Vorbeugen ist besser als Heilen“!

Gerade in unserer hektischen Zeit, wirken sich emotionale Dauerbelastungen und Stress sehr störend auf unser Wohlbefinden aus. Selbst schon unsere Kinder, sind ab dem Eintritt in die Schulzeit diesem permanenten Dauerstress ausgesetzt. Sehr viele Kinder haben gerade vor Prüfungen Bauchschmerzen oder Kopfweh und können nicht richtig schlafen.

Wie wohltuend und hilfreich kann bei all diesen Problemen eine Heilmagnetische Behandlung sein, die das Nervensystem wieder harmonisiert. Ich vergleiche es immer mit der Festplattenreinigung am PC, ist der Speicher zu voll, muss er behutsam bereinigt werden, damit alles wieder richtig funktioniert. Gönnen sie sich und ihren Lieben immer wieder mal eine vorbeugende Behandlung, damit Krankheit erst gar nicht entstehen kann.